50 Jahre Volkswagen Leasing!

Mehr zum Fahrzeugleasing

Kein Stillstand

Wie Volkswagen Leasing Erfolgsgeschichte schrieb

Das Grundprinzip des Leasings ist einfach wie genial: Ein Wagen wird erworben, den Kaufpreis zahlt zunächst eine Leasinggesellschaft. Im Gegenzug verpflichtet sich der Nutzer eine Zeit lang feste Raten an die Leasinggesellschaft zu zahlen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Nutzer können den „Kaufbetrag“ anderweitig verwenden – sei es für eine geschäftliche Investition, eine private Anschaffung oder einen Urlaub – ohne einen neuen Kredit aufnehmen zu müssen. Auch wenn Leasing aufgrund der zusätzlichen steuerlichen Vorteile noch immer überwiegend von gewerblichen Kunden genutzt wird, steigt der Anteil der privaten Leasingkunden beständig. Ein Grund: Neben den besonders günstigen Raten überzeugt die schnelle und einfache Fahrzeugrückgabe. Die Unsicherheit beim oft privat an privat erfolgenden Gebrauchtwagenverkauf entfällt. Von all diesen Vorteilen haben sich in den letzten 50 Jahren unzählige Kunden überzeugen lassen. Dieser Erfolg der Volkswagen Leasing war dabei erhofft, aber nicht unbedingt erwartet worden. Ende 1966, zwei Monate nach Gründung der Volkswagen Leasing GmbH, waren zumindest schon einmal 20 Leasingverträge abgeschlossen. Die Zahlen sollten jedoch bald eine ganz andere Dimension annehmen – bis zur Überschreitung der Millionengrenze im Jahr 2013. Und es geht weiter!

Neue Kunden – neue Angebote

Getragen ist diese Erfolgsgeschichte durch ständige Innovationen. Zunächst nur gewerblichen Kunden vorbehalten, wurde 1977 Leasing auch für Privatkunden geöffnet. Fünf Jahre später, 1982, brachte das sogenannte Null-Leasing (die Summe aus Sonderzahlung, Leasingraten und kalkuliertem Gebrauchtwagenwert entspricht der unverbindlichen Fahrzeugpreisempfehlung) den großen Durchbruch für das Leasing im Privatkundenbereich. Statt erwarteter 6.000 wurden mehr als 12.000 Fahrzeuge ausgeliefert – auch dieser Schritt verhalf dem Leasingbestand über die 100.000er-Marke. Die Geschichte der Volkswagen Leasing ist aber auch eine Geschichte der Dienstleistungen. Full-Service-Leasing ist zwar ein recht neues Wort, die Idee aber begleitet das Leasing seit seinen Anfängen – mit Innovationen fast im Jahrestakt. Im Mittelpunkt standen dabei immer auf die Bedürfnisse der Kundengruppe maßgeschneiderte Angebote. Die Dienstleistungspakete A (Verschleißreparaturen, Schmier- und Wartungsdienst und Ölwechsel) und B (Kfz-Versicherung, Steuer und Verkehrsrechtsschutz) von 1975 ließen den Markt aufhorchen und waren rasch sehr erfolgreich. Kurze Zeit später folgte das Dienstleistungspaket C. Es war übrigens nichts anderes als: Reifenersatz. Schon früh hatte man auch das Potenzial der Pneus erkannt. Von Anfang an stand so beim Leasing ein umfassender Service mit Blick auf Kundenzufriedenheit und eine bequeme Abwicklung für den Kunden, aber auch Umsatzgenerierung und Werkstattauslastung für den Handel im Fokus. 1983 wurde mit dem „V.A.G Europa Service“ die bargeldlose Abwicklung von Wartung und Reparatur auch in Teilen des Auslands ermöglicht. 1989 kam bereits ein Produktpaket aus Leasing und Versicherung auf den Markt, 1997 folgte die legendär erfolgreiche PrämieLight: die günstige Kombination aus Leasing und Kfz-Versicherung mit Beitragskonstanz auch im Schadenfall. Wieder eine neue Idee, die die Attraktivität von Leasing für Kunden und Handel weiter steigerte.

Die Geschichte geht weiter

Während die Dienstleistungen somit bereits frühzeitig ein wesentlicher Bestandteil des Angebots waren, rückte in den letzten Jahren verstärkt die Abwicklung in den Fokus der Aufmerksamkeit. Der einfache Vertragsabschluss und effizientes Bestandsmanagement im Handel sind wesentliche Punkte: Ein modernes Arbeitsplatzsystem und Online-Prozesse machen schon lange die – wer kennt sie noch? – Leasingtabellen und viel lästige Papierarbeit überflüssig. Ein anderer Punkt ist die transparente und faire Abwicklung der Fahrzeugrückgabe für den Kunden: Mit der Einführung des zertifizierten Leasingrücknahmeprozesses, des Schadenkatalogs und schließlich der Einführung der Dienstleistung RückgabeschutzPlus im letzten Jahr wurden wieder innovative Ideen vor allem zur Absicherung der Privatkunden und zur Steigerung der Attraktivität des Leasings umgesetzt. Mehr als 1,2 Millionen Leasingverträge im Bestand – davon allein 200.000 neue Großkundenverträge zeigen auch 2015 eindrucksvoll: Auch nach 50 Jahren bleibt die Idee des Volkswagen Leasing jung.